News von Planet Biblioblog

Inhalt abgleichen
Planet Biblioblog 2.0
Aktualisiert: vor 3 Jahre 38 Wochen

Basedow1764's Weblog: Gefangen in Teufelskreisen

9. April 2013 - 19:05
so lautet ein Kommentar zum Themenschwerpunkt “Schulbibliothek” im Verbandsblatt “Buch und Bibliothek” des Vereins BIB – Berufsverband Information Bibliothek e. V. Ich verfolge die Schulbibliotheksentwicklung seit ca. 40 Jahren. Daher stelle ich mit Schmunzeln fest, dass zum ersten Mal von … Weiterlesen →
Kategorien: News

Archivalia: Nordgau - Egerland - Oberpfalz : Studien zu einer historischen Landschaf

9. April 2013 - 18:49
Die gesammelten Aufsätze von Heribert Sturm von 1984 sind bei Ostdok online:

[www.nbn-resolving.de]

Zu Ostdok siehe auch
[archiv.twoday.net]
Kategorien: News

Duftender Doppelpunkt: Maria Leitner

9. April 2013 - 17:50
Literaturquiz anlässlich 80 Jahre Bücherverbrennung

Die Antworten auf das 5. literarische Rätsel des dreiundzwanzigteiligen Quizes

Diesmal fragten wir nach einer Autorin, die Oskar Maria Graf unter anderem folgendermaßen beschreibt: „ … eine sehr aktive antifaschistische Schriftstellerin, die nur wenige kennen. Sie ist nicht nur eine gute Schriftstellerin, sondern eine der mutigsten und bescheidensten Frauen, die wir haben.“

Neben dem Namen der Schriftstellerin wollten wir von Ihnen den Titel ihres Reportageromans aus dem Jahre 1930 wissen. Abschließend fragten wir nach einem, der von ihr während ihrer Amerikareise ausgeübten Berufen.

Autorin: Maria Leitner
Titel: Hotel Amerika
Berufe: Dienstmädchen, Köchin, Zigarrendreherin …

Erinnerung:
Wenn Sie an die jeweils aktuelle Quizrunde erinnert werden möchten, senden Sie bitte einfach ein leeres Mail mit dem Betreff „Literaturquiz Erinnerung“ an das Literaturblog Duftender Doppelpunkt.

Herzlichen Dank für die Mails mit ergänzenden Hinweisen und Vorschlägen für zukünftige literarische Rätsel.

Falls die Informationen, die wir für Sie über Maria Leitner im „Duftenden Doppelpunkt“ zusammengetragen haben, nicht ausreichen, sind Sie eingeladen, in folgenden Sites zu blättern:

Fembio – Institut für Frauen-Biographieforschung: Maria Leitner

Helga W. Schwarz: Maria Leitner – Erinnerungen, Ergänzungen und Entdeckungen zu ihrer Biografie

Julia Killet: Maria Leitners Reportagen aus Nazi-Deutschland. Seite 344 ff.

Buchentdeckungen – Maria Leitner – eine zu Unrecht vergessene Schriftstellerin

Alle bisherigen Fragen, Antworten und die das Quiz begleitenden Beiträge finden Sie auf der Seite „Literaturquiz zur Bücherverbrennung 1933.

Die nächsten Quizfragen stellen wir am Mittwoch, dem 10. 04. 2013. Zu deren Beantwortung haben Sie bis Dienstag, dem 23. 04. 2013 um 12:00 Uhr Zeit.

Die Preise und ihre GewinnerInnen

Jeweils ein Exemplar von Julia Killet, Helga Schwarz (Hrsg.): Maria Leitner oder: Im Sturm der Zeit, erschienen im Karl Dietz Verlag, geht an Barbara F., Adrian H. und Bernhard W.

Maria Leitner – eine Ungarin mit österreichischem Pass – wurde in Deutschland zunächst durch ihre nicht alltäglichen Reiseberichte aus dem Amerika der 1920er Jahre bekannt: Ihr Buch „Eine Frau reist durch die Welt“ (1931) fand eine starke Resonanz, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und wird bis heute nachgedruckt. Maria Leitner engagierte sich für die Internationale Arbeiterhilfe, für die Rechte der Frauen und gegen den Paragraphen 218 (Verbot der Abtreibung). 1933 kam ihr Roman „Hotel Amerika“ auf die „Liste 1 des schädlichen und unerwünschten Schrifttums“. Nur durch eine „Auslandsreise“ wider Willen konnte sich Maria Leitner vorübergehend retten: Prag, Wien Forbach (Elsass), Paris, das Internierungslager Gurs sowie Toulouse und Marseille waren Stationen ihres Exils. 1942 sah man sie noch einmal in Marseille; da war sie bereits eine völlig verzweifelte und entkräftete Frau. Danach verlor sich ihre Spur…

Via Karl Dietz Verlag

Und jeweils ein Exemplare von Maria Leitner: Eine Frau reist um die Welt aus dem Severus Verlag geht an Jule H. und Kerstin L.

Dies ist der authentische Bericht einer Frau, die in den 1920er Jahren durch den amerikanischen Kontinent reiste. Die sozialkritische Journalistin Maria Leitner berichtet in ihren Reportagen von Eindrücken und Erfahrungen, die sie vor allem in den ärmeren Bevölkerungsschichten und in sozialen Randgruppen sammelte. Leitners Sozialreportagen aus Amerika erschienen erstmals 1932 in einer Auflage von über 100.000 Exemplaren und wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Maria Leitner war Mitglied im Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller, zu dessen Mitgliedern auch Bertolt Brecht, Johannes R. Becher, Andor Gábor, Erich Mühsam, Erich Weinert und Anna Seghers gehörten.

Via Severus Verlag

Kategorien: News

ciberaBlog: José Luis Sampedro (1917-2013)

9. April 2013 - 15:05

Wie erst heute bekannt wurde, ist der spanische Autor, Humanist und Wirtschaftswissenschaftler José Luis Sampedro gestern Früh im Alter von 96 Jahren in seinem Haus in Madrid gestorben. Gerade am Wochenende war erst in der FAZ dieses Interview mit ihm über Spaniens desolate Lage und Europa zu lesen:

Sie haben die aktuelle Situation Europas auch mit dem Ende des Römischen Reichs verglichen. Wie meinten Sie das?

Damals waren es die Barbaren, die in das Römische Reich einfielen und letztlich zu Fall brachten. Es war ein fließender Übergang. Und heute erleben wir auch wieder eine Zeit des Übergangs, von einer kapitalistischen Gesellschaft hin zu einer technologischen. Es gibt in der Wissenschaft ein Wort dafür: Entropie. Etwas wächst so lange, bis es unter dem eigenen Gewicht kollabiert.

Weiter auf faz.net: «Wie Europa zum Casino wurde».

Auch in El País hat er bereits 2011 deutliche Worte zur politischen und wirtschaftlichen Krise in Europa gefunden:

El mercado no da la libertad. La libertad es como una cometa. Vuela porque está atada a la responsabilidad del que maneja. Lo sabían los revolucionarios franceses: libertad, igualdad, fraternidad. Hay que tener el pensamiento libre y crítico. Para ser yo, la poca cosa, la neurona que sea, necesito pensar con libertad. Con la libertad de la cometa. Mire las elecciones. Hay unas campañas fabulosas para inculcar a la gente lo que tiene que votar. Y como el poder tiene unos medios extraordinarios de difusión, que son de persuasión, logra que se vote a quien se vota y pase lo que pasa.

Weiter bei El País: “Somos naturaleza. Poner al dinero como bien supremo nos conduce a la catástrofe“.

Auf RTVE online zu sehen eine Dokumentation über Sampedro mit dem Titel: «Esta es mi tierra – El río que nos lleva».

Foto: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Kategorien: News

netbib weblog: Mendely -> Elsevier

9. April 2013 - 13:04

Team Mendeley is joining Elsevier. Good things are about to happen!

Diese optimistische Einschätzung des Mendeley-Teams ist ja verständlich…aber auch daran denken

Tausende Forscher boykottieren den wichtigsten Wissenschaftsverlag Elsevier, weil sie dessen Preispolitik ablehnen. Sie veröffentlichen stattdessen in neu gegründeten Internet-Zeitschriften. Erleben wir also den Beginn einer Forschungsrevolution?

Kategorien: News

netbib weblog: Medienkisten für Seniorentreffs

9. April 2013 - 12:22

Eine grüne und eine orangene Kiste kursieren. Die Kisten der Stadtbibliothek Offenbach “wandern” durch die verschiedenen Seniorentreffs und sind jeweils für drei Monate nutzbar. [via familien-blickpunkt.de]

Kategorien: News

Bibliothekarisch.de: Sommersemester 2013 – neues BBK-Programm

9. April 2013 - 11:23

Besser spät als gar nicht: Es ist Semesterbeginn und das Institut für Informations- und Bibliothekswissenschaft (IBI) kündigt wieder das hochinteressante Berliner Bibliothekskolloquium (BBK) an, bei dem jeder Beitrag neugierig macht und zum Kommen einlädt. Heute geht es los:

Datum Thema Referent 09.04. Integrierte Virtuelle Forschungsumgebungen am Beispiel eSciDoc in der Max-Planck-Gesellschaft Malte Dreyer, CMS, HU Berlin 16.04. Diskussion: Neue Arbeitsfelder in Bibliotheken Kooperation mit BIB Landesgruppe Berlin, Moderation: Frank Redies, Vorsitzender der BIB Landesgruppe Berlin 23.04. Measuring the outcome of public libraries in the Netherlands. An introduction to the research program and findings from a quantitative study Marjolein Oomes, Netherlands Institute for Public Libraries (SIOB) / University of Amsterdam 07.05. How to do things with information Prof. Jens-Erik Mai, Royal School of Library and Information Science, Kopenhagen 14.05. Paneldiskussion: Wie sieht die Bibliothek von morgen aus und sind unsere jetzigen Bibliotheks-Neubauten darauf vorbereitet? Eine Zukunftsvision für 2023. Moderation: Prof. Michael Seadle, Veranstaltungsort: Grimm-Zentrum 21.05. ”It’s all about data.” – Stand und Entwicklung im Umgang mit digitalen Forschungsdaten an der HU Berlin Maxi Kindling, Prof. Dr. Peter Schirmbacher, Elena Simukovic, IBI/CMS, HU Berlin 28.05. Handbuch Methoden der Bibliotheks- und Informationswissenschaft – Bericht über ein Publikationsprojekt und seine Ziele Prof. Dr. Simone Fühles-Ubach, Dr. Petra Hauke, Prof. Michael Seadle, Prof. Dr. Konrad Umlauf, FH Köln/IBI 04.06. Ontologiedesign für die Metaforschung – Der Exzellenzcluster “Bild Wissen Gestaltung” modelliert sich selbst in RDF Dr. Christian Stein, IBI, HU Berlin 11.06. Ein Heim für Waisenkinder. Der Referentenentwurf des Justizministeriums für ein Gesetz zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke Prof Dr. Katharina de la Durantaye, Juristische Fakultät HU Berlin 18.06. Interaktives Patentretrieval Prof. Dr. Christa Womser-Hacker, Universität Hildesheim 25.06. Where does the catalogue end and the content begin? Greek, Latin and the emerging Trillion Word Library Dr. Gregory Crane, Perseus Digital Library/ Tufts University, Medford, USA 02.07. Die Entwicklung von virtuellen Forschungsumgebungen aus der Perspektive der Wissenschafts-und Technikforschung Mag. MSc. Ulla Tschida, TU Berlin 09.07. Wichtig: Resource Description and Access – Neues zur RDA und dem Stand der Implementierung in Deutschland, Österreich und der Schweiz Susanne Oehlschläger, DNB Arbeitsstelle für Standardisierung Ähnliche Beiträge
Kategorien: News

Library Mistress: Symposion "Social Media & neue soziale Bewegungen" in Linz

9. April 2013 - 11:00
Am 19. und 20. April 2013 findet an der Johannes Kepler Universität Linz ein Symposium zum Thema "Social Media & neue soziale Bewegungen - Potentiale, Chancen, Risiken" statt. Ankündigungstext: "'Soziale Medien' sind in aller Munde. Social Media, wie das Internet insgesamt, sind ein faszinierendes Projektionsfeld von Hoffnung geworden (in Richtung Partizipation, Demokratisierung, Gemeinschaftsbildung). Ohne Zweifel erleichtern und verbilligen soziale Medien, E-Mail & WWW die Organisation von Initiativen, Vereinen, Bewegungen und spontanen Protestaktionen. Doch hat die Netz-Metapher eine Doppelbödigkeit: Das Netz als Mutter, als Aufgehobenheit und Unterstützung, aber auch das Netz als Fangnetz. Z.B. bezahlen politische Propaganda- oder Marketingagenturen Blogger, die mittels zahlreicher erfundener Persönlichkeiten – scheinbar authentisch – Propaganda­inhalte auf den Postingseiten der Medien oder in Selbsthilfeblogs von PatientInnen platzieren. Auch per Software können zehntausende protestierende Personen simuliert werden. Die ReferentInnen und TeilnehmerInnen dieser Workshops möchten die Chancen, Potentiale & Risiken der Social Media ausloten, vor allem im Bezug auf eigene soziale, kulturelle und politische Aktivitäten". - Die Abstracts können hier gelesen werden. - Das Programm:

Workshop 1: Ägyptischer Frühling
Fr., 19.4. 2013, 15 Uhr s.t., Kaffee & Kekse ab 14.30
BeiträgerInnen: Andrea Ghoneim, Kairo & Wien / Maha El Hissy, München / Bernhard Seyringer, Wien
Themen: Information - Emotion - Revolution; Bild - Abbild - Trugbild. Macht der Bilder bei Gemeinschaftsgründungen im arabischen Frühling; Gefühlslagen statt Information. Der 'Arabische Frühling' und die Zukunft der Medien.

Workshop 2: Akademische Frühlinge
Sa., 20.4. 2013, 10 Uhr s.t.
BeiträgerInnen: Gerhard Fröhlich, Linz / Ulrich Herb, Saarbrücken / Terje Tüür-Fröhlich, Linz/Tallinn
Themen: Wissenschaftskritische Blogs, Petition Elsevier & Waffenhandel, Elsevier-Boykott-Bewegungen, Petitionen & Initiativen contra Libel Law (Verleumdungsrecht), pro OpenAccess, pro Open Data, Blogs von Wissenschaftlerinnen, Crowdfunding

Workshop 3: Schattenseiten
Sa., 20.4. 2013, 14 Uhr s.t. (pktl.)
BeiträgerInnen: Daniela Fürst, Wien / Carsten Müller, Leipzig
Themen: Trivialisierte Intimität; Internet-Kriminalität aus kriminologischer Sicht

Kategorien: News

Infobib: Elsevier kauft Mendeley

9. April 2013 - 9:30

Der Startup-Liebling der BibliothekarInnen, Mendeley, wurde von Elsevier gekauft:

Elsevier’s acquisition of an innovative research management and social collaboration tool will enable the platform to further expand, giving researchers access to more content.

Die Gerüchte erweisen sich also als wahr.

Warum gleich den Account löschen? Sollte nicht erst abgewartet werden? Das Posting zur Akquisition im Mendeley-Blog sieht schließlich recht vielversprechend aus.

Gegenfrage: Wieviel Vertrauensvorschuss hat Elsevier verdient? Genau.

Update:
Wer mag, darf gerne an dieser kleinen Umfrage teilnehmen. Elsevier has bought Mendeley. What are you doing now?

Kategorien: News

BibCamp³ - Wir entern die Bibliothek: Es ist alles ganz einfach …

9. April 2013 - 9:00
Was Ihr für das BibCamp braucht: Neugier eine Idee eine Prise Mut, eure Idee als Session vorzuschlagen das Vertrauen darauf, dass sich auch andere zum Thema Gedanken machen und ihre Erfahrungen austauschen wollen. Was Ihr nicht braucht: eine Powerpoint-Präsentation mit … Weiterlesen →
Kategorien: News

netbib weblog: Heute geht’s los: #coer13

9. April 2013 - 7:10

Hier geht’s zur Kursseite.

Am Montag geht’s los: Der offene Onlinekurs zu offenen Bildungsressourcen #COER13 wp.me/pKntT-JD

— Sandra Schön (@sandra_schoen) April 6, 2013

Ein Video zur Einstimmung.

Hier geht’s zur Kursseite.

Kategorien: News

Nachrichten fuer oeffentliche Bibliotheken in NRW: dbv: Stundenplan „Abenteuer Lernen!“

9. April 2013 - 5:00
Die dbv-Kommission für Kinder- und Jugendbibliothek bietet die Möglichkeit einen Stundenplan zur Verwendung als „give away“ Drucken zu lassen. Der Stundenplan wurde mit Figuren des bekannten Wimmelbildmotivs „Abenteuer Kinderbibliothek“ von Nadia Budde gestaltet. Mitglieder des Deutschen Bibliotheksverbandes haben bis zum … Weiterlesen →
Kategorien: News

Infobib: Movers & Shakers 2013

8. April 2013 - 19:35

Die Movers & Shakers 2013 wurden vorgestellt. In den Begründungen liegen viele gute Ideen für Bachelor- und Masterarbeiten verborgen, aber auch viele Anregungen für Praktiker. Eine subjektive Auswahl:

  • Sue Considines Bibliothek broke new library ground with its Fab Lab, a Maker space (see Lauren Britton, p. 40), and was also the first library in New York State to introduce a 3M Cloud Library. Other programs for users include iPad training; meet-the-author via Skype; and “Take It Apart,” where patrons disassemble objects to see how they work.
  • Amber Hunt führte Open-Source-Software (Koha, CUFTS: Open Source Serials Management und den Linkresolver GODOT) in ihrer Bibliothek ein.
  • Emily Puckett Rodgers:

    In June 2012, Open.Michigan published 16 multimedia “learning objects” (e.g., wiki-based syllabi, interactive quizzes, podcasts, tutorial videos) and 35 open educational resources from faculty representing six disciplines that are openly licensed as part of the Michigan Education Through Learning Objects (MELO 3D) project—the result of a two-year grant-funded project with faculty, staff, and students from across the university.

  • Micah Vandegrift, der sich seine Stelle als “scholarly communications librarian” selbst geschaffen hat: His focus is on outreach to the FSU community, raising awareness about the evolving scholarly research environment, including open access, institutional repositories, author rights (he established an in-house copyright committee), and fair use.
  • Richard Lyda, der die Fahrbibliothek seiner Stadt modernisierte: Arapahoe outreach coordinator Padma Polepeddi (a 2008 Mover & Shaker) says that Lyda “never lets library management forget that…equity of access must include populations that cannot go to four-walled, physical libraries.”

Und der User Experience Librarian Jason Paul Michel oder Matthew Reidsma, der Responsive Design in seine Bibliothek brachte.

[via Netbib und Lesewolke]

Kategorien: News

Basedow1764's Weblog: Im Schulgebäude auf die Bibliothek aufmerksam machen

8. April 2013 - 19:14
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg gehen: Hinweise auf Bücher in der Schulbibliothek:    Bilder oben: Gesehen im Albert-Einstein-Gymnasium in Maintal Oder so: Ausleihe in einer Schulmensa (Rechteinhaber bitte melden) Als Anregung: Ein unübersehbarer … Weiterlesen →
Kategorien: News

Library Mistress: Zertifikatslehrgang "Forst und Kultur" beginnt im Mai

8. April 2013 - 18:57
Ich freue mich schon auf Mitte Mai, wo der Lehrgang "Forst und Kultur" beginnt. Die insgesamt vier Module dauern jeweils eine Woche, das letzte wird im Herbst 2014 stattfinden. Das erste Modul widmet sich der "Geschichte der Waldnutzung und Waldbewirtschaftung". Auf dem Programm stehen Exkursionen und Vorträge unter anderem zu "Sozialfunktionen des Waldes von gestern bis heute: Schutzwald, Wohlfahrt, Erholung", "Geschichte des forstlichen Familienbesitzes und der forstlichen Verwaltung", "Wälder als historisch/archäologische Quellen: Einführung in die Erkundung im Gelände", "Bewirtschaftung des Waldes in der Geschichte der österreichischen Bergregionen als Basis für heutige forst+kulturelle (touristische) Aktivitäten" und "Begehung eines Gebietes und Interpretation seiner historisch-kulturellen Elemente, praktische Aspekte der Geländearbeit, Zusammenhänge zwischen Objekten und gesellschaftlichen Aktivitäten". Der Unterricht beginnt außer am ersten Tag schon um 7.45 bzw. 7.30 Uhr - au weia ;-)


librarymistress: "Jungkultur. Betreten und Weiden ausnahmslos verboten", aufgenommen am 17. März 2013 in Würflach, Flickr, CC-BY-SA

Kategorien: News

Library Mistress: Migration im österreichischen Schulbuch

8. April 2013 - 15:07
Jelena Gučanin interviewte Christa Markom und Heidi Weinhäupl, Mitarbeiterinnen des Forschungsprojekts "Migration(en) im Schulbuch", für dastandard.at. Im Zentrum des Projekts "steht die Erfassung und kritische Analyse der in aktuellen österreichischen Schulbüchern vermittelten Migrationsnarrative und Repräsentationen von 'Menschen mit Migrationshintergrund'. Welche österreichischen und europäischen Migrationsgeschichten werden in den Schulbüchern tradiert, welche werden marginalisiert oder 'vergessen'? Auf welche Weise werden 'Menschen mit Migrationshintergrund' dargestellt?"
Kategorien: News

Basedow1764's Weblog: Anwaltskanzlei spendet 10.000 Dollar für Schulbibliothek

8. April 2013 - 12:38
Die öffentliche Armut breitet sich in den USA aus, und das nicht erst seit gestern. Tröstlich ist dabei, dass die Schulbibliotheken immer wieder von der Unterstützung aus der Gesellschaft profitieren. So werden New Yorker Grundschulbibliotheken von Architekten generalüberholt oder Eltern … Weiterlesen →
Kategorien: News

Bibliothekarisch.de: Ein Kinderlied zur “National Library Week 2012″

8. April 2013 - 11:59

Die Stockton-San Joaquin County Public Library feierte vom 8-14 April 2012 die “National Library Week”. Der “Library Song” wurde von Tom Chapin und Michael Mark verfasst. Die Sänger treten als Duo auf und haben ein großes Repertoire an Songs.

Ähnliche Beiträge
Kategorien: News

Duftender Doppelpunkt: Brillis Wort zum Montag

8. April 2013 - 9:00
Ein Hund ein Wort

Vogelkonzert – Teil 1

„Lassen Sie sich von den herrlichen Vogelstimmen auf dieser CD verzaubern: Vier Naturkonzerte versprechen ein erfrischendes Hörerlebnis“, verkündet der Werbetext eines eben dieses Hörerlebnis verkaufenden Verlages.
Ich frage Sie: Wer braucht eine CD, wenn die gefiederten Freunde live vor dem Fenster tirilieren? Allerdings scheinen die Kehlen von Amsel, Meisen und Spatzen zurzeit vereist. Kein Wunder: Es schneit und schneit und schneit und mit dem Finden von Futter hapert es auch schon gewaltig.
Frau Haidvogel indes hat ganz andere Sorgen. Seit knapp drei Wochen ist sie Witwe. Herr Haidvogel ist einer Erkrankung des Zentralnervensystems erlegen. Noch gibt es keinen Nachfolger. Noch wohnt Frau Haidvogel alleine im Käfig. Noch half es nichts, dass die Hauskaspars das wellensittichsche Trällern übten, um mit ihr ein Gespräch zu beginnen. Ich erlaube mir, an dieser Stelle festzuhalten: Von Anfang an wusste ich, dass die Aussicht auf Erfolg gleich null war. Gab Frau Haidvogel einen Pips von sich, antwortete einer der Hauskaspars mit einem leisen Pfeifen. Danach schwieg Frau Haidvogel – für mindestens eine halbe Stunde. Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie verschreckt auf ihrer Schaukel saß. So ging das mehrmals am Tag: Pips, Pfiff, Schweigen, Pips, Pfiff, Schweigen.
Ein weiterer Versuch, Frau Haidvogel aufzumuntern, bestand darin, dass Hauskaspar II in der guten alten Schallplatten-Sammlung eine Ausgabe fand mit dem Titel: Vogelstimmen unserer Heimat. Grasmücke und Zaunkönig, Buchfink und Rotkehlchen, Lerche und Nachtigall zwitscherten vom Vinyl-Tonträger. Frau Haidvogels Schnabel blieb verschlossen.

Da kam Mozart.

Fortsetzung folgt.

Ein herzliches Wuff,
Ihre Brilli Paralia

Brillis Elektro Post

Kategorien: News

Lemy's Blog: Haftnoitz 240: Transparenz und Privatsphäre im Internet – Literaturtipp

8. April 2013 - 8:53
Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift “Aus Politik und Zeitgeschichte” 63 (2013) 15/16 hat heute das Thema “Transparenz und Privatsphäre” im Internet. Rieger, Frank: Von Daten und Macht, S. 3-7 Kilian, Patrick: Durchleuchtung ist selektiv: Transparenz und Radiologie, S. 8-13 Berlinghoff, Marcel: … Weiterlesen →
Kategorien: News