News von Planet Biblioblog

Inhalt abgleichen
Planet Biblioblog 2.0
Aktualisiert: vor 3 Jahre 38 Wochen

LIBREAS.Library Ideas: Ein Leserbrief zu Sibel Ulucans Begriffsbestimmtung der “Hybride Bibliothek” (Ausgabe 21)

22. Januar 2013 - 14:51
Man muss es schon zugeben: Die Anzahl der Leserbriefe, die die LIBREAS-Redaktion zu den Ausgaben erreichen, hält sich bisher in einem sehr überschaubaren Rahmen. Was eigentlich schade ist. Denn wie einige Threads in der Inetbib-Liste, der  populärsten deutschsprachigen Mailing-Liste unseres Feldes, zeigen, gibt es nach wie vor die Bereitschaft und das Bedürfnis, sich in einer [...]
Kategorien: News

IBI-Weblog: DiplombibliothekarIn oder B.A. Informationwissenschaft/-Management für Stelle am Collegium Carolinum gesucht!

22. Januar 2013 - 14:37

Das Collegium Carolinum, Forschungsstelle für die böhmischen Länder, sucht derzeit eine(n) DiplombibliothekarIn bzw. eine(n) BachelorabsolventIn im Bereich Bibliotheksmanagement oder ähnlichem für eine Teilzeit 60%-Stelle,  E9 TV-L ab März 2013 in München. Aufgabenbeschreibung und Details in der Stellenausschreibung. Bewerbungen sind noch bis zum 08. Februar 2013 möglich.

Kategorien: News

netbib weblog: Bücherschränke zur Flächenversorgung mit Büchern

22. Januar 2013 - 12:29

In Guben – so meldet Niederlausitz aktuell – richtet die Stadtbibliothek drei Bücherschränke ein, für alle,

“die nicht so mobil sind und den Weg in die Stadtbibliothek in der Altstadt nur schwer zurücklegen können.”

Kategorien: News

netbib weblog: Neue Darmstädter UB überlaufen

22. Januar 2013 - 12:20

Viermal so viele Nutzer als erwartet verzeichnet die UB Darmstadt. [via Echo online]

Kategorien: News

netbib weblog: Zukunft des Internets und des Buches

22. Januar 2013 - 12:11

Das Wiesbadener Tagblatt schreibt über eine Veranstaltung der – gefährdeten (vgl. Wiesbadener Tagblatt) – Gemeindebibliothek Kiedrich mit Daniel Domscheit-Berg.

Kategorien: News

netbib weblog: Tool zum Sortieren und Ordnen wissenschaftlicher Literatur

22. Januar 2013 - 12:06

Felix Haase sucht ein Tool zum Sortieren und Ordnen wissenschaftlicher Literatur, wobei es ihm auch um die Visualisierung der gesammelten Literatur geht.

Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee für ihn?

Kategorien: News

netbib weblog: Hauptsache die Leute lesen

22. Januar 2013 - 12:03

Über die Einführung von eBooks in den Bestand von Gemeindebibliotheken im Münchner Raum. [via Süddeutsche Zeitung]

Kategorien: News

netbib weblog: In de Welt ward ‘t aewer beter.

22. Januar 2013 - 11:59

In Telgte schenkt der Heimatverein der Stadtbücherei plattdeutsche Literatur. Dort gibt es jetzt – so die Westfälischen Nachrichten – eine eigene plattdeutsche Abteilung.

Kategorien: News

Archivalia: Internationale Archivtagstaschen III

22. Januar 2013 - 11:31


Danke nach Speyer!
Kategorien: News

Infobib: Open-Source-ILS-Übersetzung aus dem Italienischen

22. Januar 2013 - 10:02

Jörg Prante machte in Inetbib darauf aufmerksam, dass für Clavis NG freiwillige Übersetzerinnen und Übersetzer, die die Programmeldungen ins Deutsche übersetzen möchten, gesucht werden. Es handelt sich dabei anscheinend um ein Open-Source-ILS. Weitere Infos zur Übersetzung (auf Italienisch) gibt es hier. Die Übersetzung wird durchgeführt auf Get Localization, einer Webseite zur Koordinierung von kollaborativen Übersetzungen. Hier geht es zum Übersetzungsprojekt für Clavis NG.

Aus eigener Erfahrung kann ich insbesondere Berufsanfängern sehr empfehlen, so etwas bei vorhandenen Sprachkenntnissen einmal auszuprobieren. Durch die Mitarbeit in solchen Projekten lernt man oft eine ganze Menge über die Software, aber auch über das Arbeiten in Teams. Die Kontakte, die man dabei hat, sind darüber hinaus auch a) oft sehr nett und b) nützlich.

Kategorien: News

Infobib: Tim Gowers will Overlay-Journal gründen

22. Januar 2013 - 7:37

Tim Gowers (der mit der Fields-Medaille und Cost of Knowledge) möchte ein Overlay-Journal gründen:

Ein französisches Forschungszentrum will die Zusammenstellung von Fachzeitschriften mit “Open Access”-Artikeln des arXiv-Servers deutlich vereinfachen und so Wissenschaftsverlagen stärkere Konkurrenz machen. Üblicherweise werden kostenfreie Online-Magazine gesondert formatiert. Bei der geplanten Variante solle das wissenschaftliche Magazin dagegen aus einer reinen Verzeichnisstruktur in Form eines klickbaren Inhaltsverzeichnis bestehen, erläuterte Tim Gowers, Mathematiker an der Universität Cambridge, das Vorhaben in einem Blogeintrag.

Mehr bei Heise.de.

Kategorien: News

Nachrichten fuer oeffentliche Bibliotheken in NRW: Stiftung Lesen: Anmeldeschluss „Lesestart“ 31. März 2013

22. Januar 2013 - 6:45
Bibliotheken, die am Projekt „Lesestart“ der Stiftung Lesen teilnehmen möchten und sich bis jetzt noch nicht registriert haben, können sich noch bis zum 31. März 2013 online anmelden: http://www.lesestart.de/registrierung_bibliothek.html Nachdem in der ersten Projektphase Lesestart-Pakete über Kinderärzte verteilt wurden, kommen … Weiterlesen →
Kategorien: News

Archivalia: "Anfragen an das Thüringische Hauptstaatsarchiv in Weimar blieben unbeantwortet"

21. Januar 2013 - 22:22
Vor kurzem (2013) erschien der abschließende vierte Band des Briefwechsels von Johannes Reuchlin, in dem Nr. 394 nach dem alten Abdruck von Ulmann 1872

[reader.digitale-sammlungen.de]

ediert werden musste, da Ulmann keine Archivsignatur, nur Ernestinisches Gesamtarchiv, angegeben hatte und das Archiv zwei Anfragen dazu nicht beantwortet hatte. Dass man so etwas in einem solchen Grundlagenwerk lesen muss, ist kein Ruhmesblatt für das staatliche Archivwesen Thüringens.

Ich werde in Weimar mal nachhaken, möchte aber Freunde des Suchens über Klassifikation in Pertinenzbeständen schon jetzt zu einem heiteren Ratespiel auffordern. In welcher Abteilung des Gesamtarchivs könnte die Bitte Reuchlins am 3. Januar 1521 an Kurfürst Friedrich, ihn gegen seine Gegner (die Dominikaner und Kölner Theologen) zu unterstützen, am ehesten stecken?

Gliederung des nach Pertinenzgesichtspunkten geordneten Bestands (nur für die Reichstagssachen Gruppe E liegt ein Online-Findbuch vor):

[www.archive-in-thueringen.de]

Ulmann könnte in Reg C "Franz von Sickingen gegen Landgraf Philipp von Hessen (1512-1542)" genutzt haben, aber davon bitte bei Antwortversuchen nicht beeinflussen lassen!

Die Nichtbeantwortung der Anfrage des Akademieprojekts gehört sicher in die Gruppe Ss "Peinliche Sachen" ...
Kategorien: News

Archivalia: Archivalien verbrennen?

21. Januar 2013 - 17:30
Die Stadtbücherei von Troy, Michigan, hatte zu ihrer finanziellen Rettung eine sensationelle Kampagne gestartet – die Ankündigung einer Bücherverbrennung:
[vimeo.com]

Diese Aktion gehört nach einem gerade veröffentlichten Branchenbericht zu den neun kreativsten Kampagnen der letzten Jahre:
[www.gunnreport.com]

Archive in der Krise? Weder Stralsund noch Köln sind Vorbilder – Troy aber vielleicht schon.
Kategorien: News

WEBLOG - Genderbibliothek: Wie mit Homophobie Politik gemacht wird

21. Januar 2013 - 16:57

Vielleicht haben es einige schon durch andere Quellen erfahren:
Gemeinsam mit der Hirschfeld-Eddy-Stiftung und der siegessäule queer Berlin veranstaltet das Afrika-Referat
der Friedrich-Ebert-Stiftung eine Kooperationsreihe zum Thema “Wie mit Homophobie
Politik gemacht wird – Menschenrechte und Verfolgung von LSBTI-Aktivisten_innen in Afrika.”

Sie laden zu zwei Veranstaltungen ein:
1. Am 24. Januar 2013 spielt im Sputnik Kino, Hasenheide 54, 10967 Berlin-Kreuzberg der Film
„The Sisterhood“ . Der Film erzählt von drei nicht unbedingt typischen südafrikanischen Weinerntehelfern
Pietie, Hope und Rollie mit ihren unterschiedlichen Träumen und ihrem Alltag.
The Sisterhood Transgender Documentary Trailer (Director: Roger Horn)

2. Außerdem laden sie ein zur Studienvorstellung und Podiumsdiskussion “Wie mit Homophobie Politik gemacht
wird – Menschenrechte und Verfolgung von LSBTI-Aktivisten/-innen in Afrika”
am Donnerstag, 31. Januar 2013, 19.00 – 21.15 Uhr
Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 28 (Raum 6.01, Haus 2), 10785 Berlin – Tiergarten

Die von den Autorinnen Dr. Rita Schäfer und Eva Range vorgestellte Studie wirft einen Blick auf
einzelne Länder Afrikas und zeichnet die Mechanismen nach, wie mit Homophobie Politik gemacht
wird. Sie beleuchtet den Diskurs, demzufolge Homosexualität unafrikanisch sei, und zeigt
Handlungsoptionen für Aktivisten/-innen auf, die die Menschenrechtslage verbessern wollen.
Die Studie wird Anfang Februar online verfügbar sein.

Für die Veranstaltung am 31.01.2013 wird um Anmeldung gebeten:
Tel.: 030 26 935 – 7446 oder per E-Mail bei caroline.lemmer@fes.de

(function($){ var options = {"info_link":"http://heise.de/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA u00fcbertragen und unter Umstu00e4nden auch dort gespeichert. Nu00e4heres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.","settings_perma":"Dauerhaft aktivieren und Datenu00fcberu00adtragung zustimmen:","cookie_path":"/","cookie_expire":"365","cookie_domain":"","css_path":"http://www2.gender.hu-berlin.de/genderbib/wp-content/plugins/2-klicks-button-socialshareprivacy-plugin/socialshareprivacy.css","oben":"Nein","overall":"Ja","ausschluss_private":"nein","services":{"facebook":{"status":"on","dummy_img":"http://www2.gender.hu-berlin.de/genderbib/wp-content/plugins/2-klicks-button-socialshareprivacy-plugin/images/dummy_facebook.png","txt_info":"2 Klicks fu00fcr mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie ku00f6nnen Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte u00fcbertragen u2013 siehe i.","txt_fb_off":"nicht mit Facebook verbunden","txt_fb_on":"mit Facebook verbunden","display_name":"Facebook","referrer_track":"","language":"de_DE"},"twitter":{"status":"on","dummy_img":"http://www2.gender.hu-berlin.de/genderbib/wp-content/plugins/2-klicks-button-socialshareprivacy-plugin/images/dummy_twitter.png","txt_info":"2 Klicks fu00fcr mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie ku00f6nnen Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte u00fcbertragen u2013 siehe i.","txt_twitter_off":"nicht mit Twitter verbunden","txt_twitter_on":"mit Twitter verbunden","display_name":"Twitter","referrer_track":"","tweet_text":"Wie mit Homophobie Politik gemacht wird "},"gplus":{"status":"on","dummy_img":"http://www2.gender.hu-berlin.de/genderbib/wp-content/plugins/2-klicks-button-socialshareprivacy-plugin/images/dummy_gplus.png","txt_info":"2 Klicks fu00fcr mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie ku00f6nnen Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte u00fcbertragen u2013 siehe i.","txt_gplus_off":"nicht mit Google+ verbunden","txt_gplus_on":"mit Google+ verbunden","display_name":"Google+","referrer_track":"","language":"de"}},"uri":"http://www2.gender.hu-berlin.de/genderbib/2013/01/wie-mit-homophobie-politik-gemacht-wird/"}; options.cookie_domain = document.location.host; $(document).ready(function(){ $('#socialshareprivacy6').socialSharePrivacy(options); }); })(jQuery); Ähnliche Artikel
Kategorien: News

Leserhunger: Landesarchiv Berlin revisited

21. Januar 2013 - 16:55

Über das gastronomische Umfeld des Landesarchivs am Eichborndamm wurde an dieser Stelle zwar bereits ausführlich berichtet, seit 2005 hat sich hier allerdings einiges verändert.
Darüber hinaus wird das Archiv künftig auf noch größeres Interesse stoßen, da sukzessive die historischen Personenstandsunterlagen der Berliner Standesämter hier zentral zur Nutzung bereitgestellt werden.
Im Archiv selbst gibt es wie gehabt einen Kaffeautomaten, Getränke- und Snackautomaten, am Informationstresen liegen die aktuellen Speisepläne zweier Kantinen aus, die zu Fuß zu erreichen sind. Etwa 700m den Eichborndamm hinauf sind es bis zur Deutschen Dienststelle (WASt, Wehrmachtauskunftstelle). Wie im Bundesarchiv bekommt man beim Pförtner ein Schild zum Anstecken,

kann so dekoriert das eine oder andere freundliche “Mahlzeit” auf den Gängen erwidern und sich dann mit den dortigen Mitarbeitern in die Essensschlange einreihen. Es gibt sogar einen Freisitz, zwar mit wenig attraktivem Blick auf parkende Autos, der lichtentwöhnte Archivnutzer sollte allerdings jede sich bietende Gelegenheit zur Fotosynthese nutzen!

Weitere 300m Richtung Rathaus Wittenau, rechts am Nordgraben, öffnet das Finanzamt Reinickendorf seine Kantine für die Öffentlichkeit.

Der Weg ist im Gebäude nicht leicht zu finden, der Hinweis “Hundesteuer, bitte beim Pförtner melden” weist in die richtige Richtung.

In trendigen Innenstadtbezirken wäre diese Kantine inzwischen sicher ein Szenelokal, das psychedelische 70er-Jahre-Design hat Weltkulturerbe-Potential,

die Deko an der Essensausgabe erinnert an EU-Optimismus und die noch unbestrittene Vormachtstellung des Hausschweins auf dem westeuropäischen Speisezettel.

Am Tisch wird man freundlich begrüßt von Senioren, die hier offensichtlich täglich einkehren. Beim Essen  erfährt man viel über Hunde, deren Pflege, Erziehung, Krankheiten sowie die neusten Episoden vom Gassi gehen. Hier hört man noch fast ausschließlich Berliner Mundart, auch die Limonade kommt aus der Stadt, wenn auch aus dem fernen Süden.

Ein atemberaubendes Panorama entschädigt für den doch recht weiten Weg. Man erkennt den Teufelsberg, Le Corbusiers Wohnmaschine, die ehemaligen DWM-Fabrikgebäude mit den geschwungenen Dächern, die am weitesten entfernten Bögen gehören zum Landesarchiv.

Für Eilige gibt es aber auch im Nahbereich Möglichkeiten, sich zu stärken. Ramona’s Back-Stübchen hat belegte Brötchen und eine günstige Tagessuppe,

und ab 15.00 öffnet “Zum Eichborn”, die Nachfolgekneipe des “Dicken B”.

Kategorien: News

Archivalia: Neue "Österreichische Archivgeschichte" erschienen

21. Januar 2013 - 15:16
Michael Hochedlinger hat eine 500 Seiten starke "Österreichiche Archivgeschicte" verfasst, die im Böhlau Verlag erschienen ist. Möglicherweise auch für einige der hier Lesenden interessant.
Link: [www.boehlau-verlag.com]
Kategorien: News

Lemy's Blog: Haftnotiz 225: EU Kids Online – Literaturtipp

21. Januar 2013 - 14:58
Ich hätte mir ja schon irgendeine Reaktion auf meine letzte Haftnotiz gewünscht … schade! Ich dachte, es könnte auf diesem Wege mal zu einem Meinungsaustausch kommen. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Media Perspektiven” wurden die Ergebnisse der 25-Länder-Studie “EU … Weiterlesen →
Kategorien: News

netbib weblog: Verbesserter Service bringt geringere Gebühreneinnahmen

21. Januar 2013 - 13:13

Wegen der Online-Verlängerung nimmt die Stadtbibliothek Köln weniger ein. Vor einer Woche schrieben wir über die boomende Ausleihe - jetzt meldet der Kölner Stadtanzeiger Mindereinnahmen durch den Rückgang der Ausleih- und Mahnentgelte.

Kategorien: News